07.09.2014 – Einsatz in der Südwand des Großen Ifingers

Die Bergrettung Meran wird am heutigen 07.09.2014 kurz nach der Mittagszeit zu einem Einsatz am Marlinger Waalweg gerufen. Dem 75-jährigen aus Hannover wurde plötzlich schlecht und brach zusammen. Die Bergrettung Meran und der herbeigerufene Notarzt des Pelikan 1, konnten jedoch nur mehr den Tod feststellen. Die Bergrettung Meran bietet insgesamt 6 Mann sowie den Rettungshubschrauber …

18.08.2014 – Einsatz am Hirzer 2.781mt

Die Bergrettung Meran wird am heutigen 18.08.2014 kurz nach der Mittagszeit zu einem Einsatz am Hirzer (2.781 mt.) in den Sarntaler Alpen gerufen. Der 49-jährige S.C. aus Ingolstadt kommt im Bereich des Gipfels zu Sturz und zieht sich eine schmerzhafte Verletzung an den unteren Extremitäten zu. Ein selbständiger Abstieg war aufgrund der Verletzungen nicht mehr …

12.08.2014 – Nächtlicher Einsatz in Burgstall und auf dem Mutkopf

Gestern am späten Abend nach 21 Uhr gab es innerhalb von Minuten gleich zwei Alarmierungen. In Burgstall waren am Berghang in Richtung Vöran Lichtsignale gesehen und Hilferufe eines Kindes gehört worden. Die zweite Alarmierung galt einem Verletzten auf dem Mutkopf ober Dorf Tirol. Zu dieser Zeit ging im gesamten Burggrafenamt ein Gewitter mit schweren Regenfällen und …

02.08.2014 – Einsatz am Hochwool

Ein Bauer hat gestern beobachtet, dass Leute auf dem neuen Klettersteig Hochwool in Naturns auf der Hälfte der Strecke in eine Wetterfront geraten sind und nicht mehr weiter kamen. Die Bergrettung Meran fuhr mit 5 Männern und dem Einsatzfahrzeug bis nach Schloss Juwal und konnte dann von dort aus die Leute schon am Ausstieg des Klettersteiges sehen. …

19.07.2014 – 69-jähriger Bauer verunglückt unterhalb der Muthöfe tödlich

Tragisches Unglück in Dorf Tirol – Ein 69-jähriger Bauer verunglückt unterhalb der Muthöfe tödlich. Der 69-jährige Bauer W.A. kam am heutigen vormittag 19.07.2014 in etwa gegen 11:00 Uhr unterhalb der Muthöfe zu Sturz und stürtzte ca. 30 Meter über wegloses Gelände in ein darunter liegendes unwegsames Bachbett ab. Er wollte beim Wasserreservoir für seine Beregnung …

06.07.2014 – Aschbach: Geländewagen gerät über die Strasse

Heute Nachmittag kam es zu einem Aufsehen erregenden Unfall mit einem Geländewagen unmittelbar bei der Aschbacher Kirche Maria im Schnee (Gemeinde Algund). Der betagte Aschbacher A.C. fuhr von Aschbach in Richtung Tal, als er in der Linkskurve ober der Kirche die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor, mit der rechten Seite einen Lattenzaun streifte und demolierte, …

05.07.2014 – Arbeitsunfall mit Mähmaschine bei den Muthöfen

Am frühen Nachmittag kam es heute zu einem schweren Arbeitsunfall mit einer Mähmaschine bei den Muthöfen ober Dorf Tirol. Der 18-jährige A.E. aus Dorf Tirol war beim Mähen auf einer der extrem steilen Bergwiesen, wie sie für die Muthöfe typisch sind, als die Mähmaschine sich plötzlich selbständig machte. A.E. konnte die schwere Maschine nicht mehr …

20.06.2014 – Traktorunfall in Schenna

Ein ausländischer Arbeiter, der 43-jährige P.K., wohnhaft in Meran, ist mit dem Traktor über den Forstweg, der zum Steinbruch in der Naif führt, aus unbekannter Ursache ca. 30-40m in den darunter liegenden Wald abgestürzt. Er wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und ist neben dem Traktor liegen geblieben. Der Fahrer hat noch selbst seinen Arbeitgeber angerufen und mitgeteilt, …

19.06.2014 – Herzkreislaufstillstand zwischen Aschbach und Naturnser Alm

Kurz nach 12 Uhr mittags ist ein deutscher Wanderer, der 56-jährige Michael Heinrich Wilhelm Haase aus Calden in Deutschland, auf dem Steig zwischen Aschbach und der Naturnser Alm während des Aufstieges plötzlich bewusstlos zusammengebrochen. Die Begleiter alarmierten die Landesnotrufzentrale, welche die Bergrettung Meran und den Rettungshubschrauber Pelikan1 zum Unfallort beorderte. Zwei Bergretter erreichten den Patienten zu …

18.06.2014 – Familie in Bergnot

In den Abendstunden des gestrigen 18. Juni 2014 erreichte die Bergrettung von Meran die Meldung, dass oberhalb von Naturns eine vierköpfige Gruppe aus Deutschland in Bergnot sei und nicht mehr weiterkommt. Nach genauerer Abklärung durch den Einsatzleiter der Bergrettung entschied man sich den Einsatz terrestrisch durchzuführen. Eine vierköpfige Familie bestehend aus den Eltern, dem Großvater …