Mitglied werden

Fragen an neue Bergretter/innen

Sehr oft wird in einer Bergrettungsstelle die Frage gestellt welches Regelwerk es bei der Aufnahme eines Anwärters einzuhalten gilt.

Prinzipiell sollte die Bergrettungsstelle mit jedem Interessenten ein ausführliches Gespräch führen, welches sowohl für die Bergrettungsstelle als auch für den Interessenten aufschlussreich sein soll.

Die Bergrettungsstelle muss wissen ob sie einen guten Alpinisten als Anwärter erhält, und der Interessierte muss wissen, was auf ihn zukommt.

Es gibt mehrere Fragen mit einem Interessenten abzuklären. Man kann einem Interessenten vielleicht folgende Fragen stellen, bzw. das Gespräch unter Einbezug folgender unten stehender Aspekte führen:

Die Bergrettung sucht laufend neue Retterinnen und Retter. Falls Du Interesse hast, in unserer Bergrettungsstelle ehrenamtlich mitzuhelfen, empfehlen wir Dir folgendes Vorgehen:

  • Kläre vorher mit Dir selbst und Deinen Angehörigen ab, wie weit Dein ehrenamtliches Engagement gehen kann!
  • Ist es familiär und beruflich möglich, Zeit für Kurse und Einsätze aufzubringen?
  • Wohne ich im unmittelbaren Einsatzgebiet der Bergrettungsstelle?
  • Bin ich bereit, ehrenamtliche Arbeit und Zeit zu investieren?
  • Bin ich bei einem Alarm bereit, alles liegen und stehen zu lassen und einen Einsatz anzutreten?
  • Bin ich physisch und psychisch fähig, Menschen in Not zu helfen?

Unsere Anforderungen an eine/n Bergretter/in

  • Du hast das 18. Lebensjahr vollendet.
  • Du bist im unmittelbaren Einsatzgebiet der Bergrettungsstelle wohnhaft.
  • Du bist Mitglied des Alpenverein Südtirol und aktive(r) Berggänger/in
  • Erfahrung im Fels-, Eis- und Schibergsteigen.
  • Du verfügst über eine gute Kondition und Gesundheit.
  • Du bist beruflich abkömmlich für Rettungseinsätze und Rettungskurse.
  • Du bist gewillt Dich ehrenamtlich einzubringen.

Die Ausbildung des Bergrettungsdienstes im Alpenverein Südtirol ist eine der umfangreichsten Ausbildungen im Rettungsdienst Südtirols.

Es müssen vorab schon gute alpinistische Grundkenntnisse vorhanden sein. Neben der Ausbildung, von der jede/r Anwärter/in auch privat profitieren wird, muss jedoch die Präsenz bei Einsätzen und Übungen in der eigenen Bergrettungsstelle im Vordergrund stehen.

Der Bergrettungsdienst im Alpenverein Südtirol hat die Verantwortung, verletzte Personen im alpinen Gelände zu retten, übernommen. Dieser Aufgabe kann ein Verein nur nachkommen, wenn jeder Einzelne seinen Beitrag dazu leistet. Bei Eintritt in die Bergrettung soll und muss dies auch beachtet werden. Es gilt Freizeit zu opfern, wobei ein guter Kameradschaftskreis das Fundament unseres Vereines seit über 65 Jahren bildet.

Falls Du die erwähnten Voraussetzungen erfüllst, nimm mit uns Kontakt auf.