02.08.2018 – Glück am Lodner (3228m)

02.08.2018 – Glück am Lodner (3228m)

Gestern, am 02.08.2018, wurde um 16:30 Uhr Alarm für die Bergrettung Meran ausgelöst. Der 76-jährige Meraner P. H. war nicht zur vereinbarten Zeit zurückgekommen. Seine vermeidlichen Pläne waren die Besteigung der Lodnerspitze (3228m) im Zieltal.

Die Bergrettung Meran versuchte sofort möglichst viel Informationen einzuholen und konnte abklären, dass der Bergsteiger gegen 11:00 Uhr bei der Zielalm gesehen worden war. Es wurde daraufhin entschieden mit einem Hubschrauber einen Suchflug zu organisieren. Zwei Bergretter flogen mit dem Hubschrauber Pelikan 2 in das vermeintliche Suchgebiet. Nach einer intensiven Suche konnte der Bergsteiger unterhalb der Lodnerspitze im unwegsamen Gelände gegen 17:30 Uhr aufgefunden werden. Er war offensichtlich beim Abstieg auf einem Schneefeld ausgerutscht und einige Meter abgestürzt. Die Bergretter wurden abgesetzt, stiegen zum Verunfallten auf und versorgten ihn. Danach wurde er mit der Seilwinde an Bord genommen und ins Krankenhaus Meran gebracht. Seine Verletzungen waren glücklicherweise nicht so schwer wie angenommen: Abschürfungen, Prellungen und eine angeknackste Rippe. Eine Nacht am Berg aber hätte der stark erschöpfte und verletzte Mann sicherlich nicht überstanden.

Die Bergrettung Meran organisierte noch den Rücktransport des Autos des Bergsteigers nach Meran. Der Einsatz dauerte ungefähr zweieinhalb Stunden.

Im Anschluss gab es erneut einen Einsatz für die Bergrettung Meran. Eine erschöpfte Person kam beim Abstieg vom Talbauer nicht mehr weiter. Die Person wurde gesucht und dann in Folge ins Tal gebracht.

Leave a Reply