08.07.2018 – Ein einsatzreiches Wochenende

08.07.2018 – Ein einsatzreiches Wochenende

Am Samstag stürzte ein siebzig jähriger deutscher Wanderer am Europäischen Fernwanderweg E5 von der Hirzerscharte absteigend auf ca.2200m so unglücklich, dass er nicht mehr weiter wandern konnte. Es wurde die Bergrettung Meran alarmiert und in den Einsatz gesandt. Sie fuhr mit dem Jeep bis zur Reseggeralm (ca. 2000m) und stieg dann zu Fuß weiter zum Verunfallten auf. Nach der Erstversorgung wurde der Rettungshelikopter Pelikan 1, der sich zufällig in der Nähe befand, für den Abtransport angefordert. Dieser brachte den Patienten ins Meraner Krankenhaus.

Am Abend wurde erneut der BRD Meran angefordert. Ein Bergsteiger ist nicht mehr, wie mit seinem Wanderkollegen vereinbart, zur Lodnerhütte (2259m) zurückgekommen. Die Bergrettung Meran klärte die Lage ab und telefonierte alle in Betracht kommenden Hütten und Almen an. Beim Hochganghaus wurde sie fündig, eine auf die Beschreibung passende Person war dort vorbeigekommen und hatte sich über den Weg zur Lodnerhütte informiert. So konnte gegen 22:00 Uhr auch dieser Einsatz erfolgreich beendet werden.

Heute Am Sonntag gegen 11:00 Uhr wurde die Bergrettung Meran zu einem Einsatz am Meraner Waalweg gerufen. Ein fünfjähriges Kind stürzte und blieb für eine kurze Zeit bewusstlos. Die Bergrettung Meran erreichte den Patienten schnell und führte eine Erstversorgung durch. Das Kind wurde mit dem Rettungsdienst Weißes Kreuz zur genauen Abklärung ins Meraner Krankenhaus gebracht.

Gegen 13:00 Uhr kam es zu einem weiteren Einsatz. Auf dem „Hans Frieden Felsenweg“ erlitt eine 83-jährige Frau aus Deutschland eine Schulterluxation. Vorbeikommende Wanderer alarmierten den Notrufzentrale. Die Bergrettung Meran rückte daraufhin aus und erreichte die Patientin über den Hans Frieden Weg. Die Frau wurde erstversorgt und mit der Vakuummatraze und der Gebirgstrage zur Mutseilbahn getragen. Bei der Talstation wurde sie dem Rettungsdienst übergeben.

Insgesamt standen bei den Einsätzen insgesamt 14 BRD Retter im Einsatz.

Leave a Reply