21.10.2012 – 2 Einsätze am Freitag Nachmittag

Am Freitag nachmittag ereigeneten sich wieder einmal gleichzeitig zwei Einsätze. Der erste galt der 49-jährigen S.S. aus Esslingen am Neckar, die sich auf dem Weg Nr. 9A von der Naturnser Alm in Richtung Vigiljoch bei einem Sturz eine schmerzhafte linksseitige Verstauchung des Knöchels zugezogen hatte. Ein Meraner Bergretter, der sich zufällig am Vigiljoch befand, fuhr in wenigen Minuten mit seinem Geländewagen zur Unfallstelle und leistete erste Hilfe und brachte die Verletzte zum Vigiljoch, wo inzwischen die Kollegen aus Meran eingetroffen waren. Gerade als die Patientin an die Meraner Kollegen zum Weitertransport übergeben werden sollte, wurden die Bergretter vom Liftpersonal des Sesselliftes am Vigiljoch zu einem weiteren Einsatz am Weg Nr. 8 zwischen der Bergstation und dem Seespitz gerufen. Nun fuhren die Kollegen aus Meran zur Bergstation des Sesseliftes, während der erste Bergretter mit seinem Geländefahrzeug die Patientin bis zur Vigiljocher Seilbahn brachte. Im Tal wartete dann schon ein Rettungswagen des Weißen Kreuzes von Lana. Dieser brachte die Patientin ins Meraner Krankenhaus.
 
Unterdessen gingen die anderen Bergretter von der Bergstation des Sesselliftes zu Fuß in Richtung Seespitz und fanden schon bald den völlig erschöpften 75-jährigen G.R. aus Stuttgart. Der Patient wurde notfallmedizinisch untersucht und betreut. Nachdem sich sein Zustand gebessert hatte, wurde er zum Einsatzfahrzeug und anschließend mit diesem nach Dorf Tirol in sein Feriendomizil gebracht. Insgesamt standen 5 Bergretter mit 2 Fahrzeugen rund 2 Stunden im Einsatz.

Leave a Reply